Erster Platz beim Crossmedia Wettbewerb

Rund 880 Schüler hatten sich in diesem Jahr mit über 100 Beiträgen bei dem bayernweiten, vom Kultusministerium ausgelobten Kreativwettbewerb Crossmedia beworben. Dieser Wettbewerb wird einmal im Jahr auf Initiative des bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst von der Landesarbeitsgemeinschaft Neue Medien ausgerichtet. In sieben verschiedenen Bereichen werden jeweils drei Arbeiten ausgezeichnet. Das Projekt unserer letzjährigen Q12 belegte in der Sparte „Foto – Grafik – Layout“ den ersten Platz. Dafür erhielten die jungen Talente ein Preisgeld von 400 Euro.

 Ausgezeichnet wurden die Schüler für ein Buch, in dem alle Kunstprojekte, die im Rahmen ihres zwei Jahre andauernden P-Seminars entstanden sind, festgehalten wurden. Die beiden damaligen Schülerinnen Jülide Avcis und Vanessa Modjesch dokumentierten mit kurzen Texten, Skizzen und Fotos den Entstehungsprozess, die Herstellung und das fertige Ergebnis jedes der acht entstandenen Kunstwerke. Auf 95 Seiten beschrieben sie jeden einzelnen Arbeitsschritt, der nötig war, um ans Ziel zu gelangen. Dieses spiegelte sich schon im Namen des Kurses, der „Kunst und Poesie zum Begreifen“ lautete, wider. Leiter des Projekts waren Frau Nahme und Herr Schenk.

Die konkreten Pläne für die Gestaltung kristallisierten sich schließlich heraus, nachdem jeder Schüler ein Gedicht, einen Spruch oder ein Zitat ausgewählt hatte, das er gerne künstlerisch umsetzen wollte, erzählte Schenk.

So entstanden acht außergewöhnliche Kunstwerke, die man verteilt auf das ganze Schulgelände bewundern kann.

Lesen Sie einen ausführlichen Artikel in der Wertinger Zeitung.