Neue Heimat für Würgi

Die fleißigen Tierpfleger aus dem Wahlunterricht „Schulzoo“ haben gemeinsam mit ihrem Zoodirektor Harald Glaser einen nicht mehr benötigten Glasschaukasten zu einem neuen Terrarium für unsere mittlerweile 1,50 m lange Schulschlange Würgi umgebaut. In die Abdeckglasscheibe und unter den Schiebetüren wurden Lüftungsgitter eingesetzt, durch zwei Bohrungen wurden die Kabel für die Wärmelampen eingeführt. Als Interieur dienen zwei Baumkronen, die unser fleißiger Außenstellenmitarbeiter im Ried, Castor Fiber, freundlicherweise extra für uns gefällt und geschält hat. Dann brauchte es nur noch 60 Liter Rindenmulch, ein paar Steinplatten und eine neue größere Wasserschüssel, und schon konnte der Umzug erfolgen. Fast. Das über einen Zentner schwere Teil musste aus der Schulzoowerkstatt im Keller in den Biologiesaal transportiert werden. Vielen Dank an die Herren Regensburger und Herr Friedrich, die das für uns erledigt haben. Als Dank dürfen sie bei der nächsten Fütterung dabei sein – als Zuschauer natürlich.

Und auch unsere Hühnerfarm entwickelt sich mehr als prächtig. Liebevoll umsorgt von den Kindern aus der Nachmittagsbetreuung und ihren erwachsenen Anleitern leben sie ein sorgenfreies Leben. Unter dem Motto „Ja is denn heut schon Ostern?“ geht es mit dem Nachwuchs voran.