Das Gymnasium Wertingen bietet eine Reihe von möglichen Fremdsprachenfolgen an. Grundsätzlich ist Englisch aber 1. Fremdsprache ab der 5. Jahrgangsstufe.

In der 6. Jahrgangsstufe haben die Schüler die Wahl zwischen Französisch oder Latein als 2. Fremdsprache. Diese Wahl hat zunächst keinen unmittelbaren Einfluss auf die spätere Entscheidung für eine Ausbildungsrichtung.

Schüler, die ab der 8. Jahrgangsstufe den sprachlichen Zweig des Gymnasiums besuchen wollen, können sich entweder für die Sprachenfolge Englisch-Latein-Französisch oder Englisch-Französisch-Spanisch entscheiden. Der Zug mit drei modernen Fremdsprachen ist eine Besonderheit unserer Schule.

Im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig bleibt es bei Englisch plus der in der 6. Klasse gewählten 2. Fremdsprache.

Eine Besonderheit ist die sog. spät beginnende Fremdsprache. In der 10. Jahrgangsstufe können Schüler die 2. Fremdsprache (also Französisch oder Latein) durch Spanisch ersetzen. Diese spät beginnende Fremdsprache ist in der 11. und 12. Jahrgangsstufe neben der fortgeführten Fremdsprache (in der Regel Englisch) verpflichtend zu belegen. Ein Anspruch auf Bildung von Kursen bzw. der Zuweisung zu ihnen besteht nicht.

Schüler, die von dieser Option Gebrauch machen, und Latein als 2. Fremdsprache ablegen, haben die Möglichkeit, am Ende der 9. Klasse die sog. Latinumsprüfung abzulegen. Das Bestehen dieser Prüfung bestätigt ihnen dann die für das Große Latinum notwendigen Kenntnisse – Voraussetzung für einige Studiengänge, vor allem im geisteswissenschaftlichen Bereich.

Im Zusatzangebot der Qualifikationsphase der Oberstufe sind u. U. weitere Fremdsprachenangebote möglich.

Bei ausreichender Nachfrage und je nach Verfügbarkeit von Lehrkräften kann die Schule Vorbereitungskurse für die externen Fremdsprachenzertifikate DELF (für Französisch) und CAE (Englisch) anbieten. Diese Zertifikate gelten an zahlreichen Universitäten im französisch- bzw. englischsprachigen Ausland als Nachweis ausreichender Kenntnisse in der jeweiligen Fremdsprache.