Für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen wird bei entsprechendem Bedarf ein Nachmittagsangebot an vier Tagen (Montag bis Donnerstag) bis 16:05 Uhr, nötigenfalls auch bis 16:50 Uhr eingerichtet. Die Teilnahme ist an zwei, drei oder vier Nachmittagen möglich, wobei ein Nachmittag mit Pflichtunterricht (6., 7. und 8. Klasse) eingerechnet werden kann.

Dieses sog. offene Angebot fördert:

  • das schulische Lernen
  • die musikalische und künstlerische Bildung
  • die spielerische Erholung und sportliche Erfahrung
  • die Weiterentwicklung sozialer und personaler Fähigkeiten
  • das kulturelle Wissen

Hier ein Beispiel für einen möglichen Stundenplan im offenen Angebot:

13.00 – 13.45 Gemeinsames Mittagessen in der Mensa, anschließend freie Gestaltung – vorwiegend an der frischen Luft bei unseren Hühnern oder bei spielerischen Aktivitäten
13.45 – 14.30 Studierzeit (Erledigen von Hausaufgaben, Nach- und Vorbereiten des Unterrichts) – Betreuung häufig durch Lehrkräfte
14.30 – 15.15 Wahlunterricht: z.B. Fußball, Tischtennis, Schülerzeitung „Echolino“, Chor, Schulspiel (Theater), Experimentieren etc.
15.15 – 16.05 Spielepause, evtl. verlängerte Studierzeit je nach Bedarf (besonders vor Schulaufgaben) oder zweistündiger Wahlunterricht

Unser Nachmittagsangebot gibt die verlässliche Sicherheit, dass die Schülerinnen und Schüler auch nachmittags schulisch unterstützt, gefördert und betreut werden.

Vorteile:

  • Für begabte Schülerinnen und Schüler gibt es attraktive Wahlangebote jenseits des Fächerkanons.
  • Soziale und personale Kompetenzen werden weiterentwickelt und trainiert.
  • Die schriftlichen Hausaufgaben werden verlässlich erledigt.
  • Bei Kindern mit größerem Zeit- oder Förderbedarf kann kostspieliger Nachhilfeunterricht vermieden werden.

Das Angebot kann in diesem Umfang nur bei bereits vor Schuljahresbeginn verbindlich festgestelltem Bedarf eingerichtet werden. Ein solcher Bedarf entsteht, wenn genügend Schülerinnen und Schüler für mindestens zwei Nachmittage (einschließlich Mittag) angemeldet werden. Nur dann werden der Schule die zur Einrichtung des oben beschriebenen Angebots notwendigen finanziellen Ressourcen zur Verfügung gestellt. Ein eingeschränktes Angebot (drei Nachmittage bis 15:15 Uhr) kann auch bei geringerem Bedarf eingerichtet werden.