Von der Grundschule ans Gymnasium

Erst beschnupperte sie sich ein wenig, dann kamen sie richtig ins Gespräch. Die Rede ist von über zwanzig Kolleginnen und Kollegen aus den umliegenden Grundschulen und ebenso vielen des Gymnasiums Wertingen.

Sie bereiteten gegenseitige Unterrichtsbesuche vor: Gymnasiallehrkräfte durften Anfang Juli den Unterricht an einer Grundschule verfolgen. Umkehrt werden nun im September die Grundschullehrkräfte am Gymnasium Wertingen in den fünften Klassen hospitieren. So findet ein gegenseitiger Austausch statt, der auch die guten Beziehungen zwischen den Schulen vertiefen soll. Durch die Einführung des neuen Lehrplans hat sich in vielen Fächern einiges verändert, was von fachdidaktischer Seite her sicherlich interessant ist.

Im Zentrum steht allerdings die einzelne Schülerin bzw. der einzelne Schüler. Ein Besuch an der Grundschule Ende der vierten Klasse zeigte uns Gymnasiallehrkräften, an welcher Stelle wir die Kinder „abholen“. Sicherlich können wir uns bei den Lehrkräften das ein oder andere abschauen und unseren den jüngsten Schülern gegenüber mit mehr Verständnis reagieren. Spannend wird der Austausch allemal. Das zeigte sich schon bei den ersten Gesprächen. Da hörte man gelegentlich schon ein „Oh, das war mir gar nicht so bewusst“.

In den nächsten Tagen sehen dann die Lehrkräfte aus den Grundschulen, wie bei uns in der fünften Klasse unterrichtet wird. Bei einer abschließenden Gesprächsrunde können wir dann unsere gegenseitigen Erfahrungen austauschen.

Wir bedanken uns bei allen Grundschulen der Umgebung für ihre Bereitschaft, bei diesem tollen Projekt mitzumachen: Altenmünster, Biberbach, Meitingen, Pfaffenhofen, Welden, Westendorf, Wertingen mit Binswangen und Gottmanshofen, Zusamaltheim und Zusmarshausen.