Wechsel in der Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Gymnasium Wertingen befindet sich derzeit und auch in den nächsten Schuljahren in einer Phase des Umbruchs. Im Schulleitungsteam vollzieht sich binnen kurzer Zeit ein kompletter Wechsel, gleichzeitig stehen große Herausforderungen an, die in den nächsten Jahren erfolgreich bewältigt werden müssen.

Als Team wollen wir gemeinsam mit der ganzen Schulfamilie aus der Phase des Umbruchs einen neuen Aufbruch gestalten und die Herausforderungen der Zukunft anpacken. Die vordringlichste Aufgabe im neuen Schuljahr wird es dabei sein, alle Schülerinnen und Schüler wieder an den geforderten Lernstand heranzuführen. Dabei sollen Lücken, die zum Teil in der Phase des Lernens zu Hause entstanden sind, durch Brückenangebote zu Beginn des neuen Schuljahres wieder geschlossen werden.

Die Umsetzung des neuen neunjährigen Gymnasiums in Bayern bietet auch dem Gymnasium Wertingen eine Vielzahl von Chancen, die mit der Verlängerung der Schulzeit einhergehen. Dazu zählen z. B. die Stärkung der politischen Bildung und der Studien- und Berufsorientierung, der Naturwissenschaften und der digitalen Bildung über alle Fächer hinweg. Auch in den Fremdsprachen öffnen sich neue Möglichkeiten, sich vertieft mit Sprache und Kulturen auseinanderzusetzen und unsere Schülerinnen und Schüler zu weltoffenen jungen Persönlichkeiten zu bilden.

In Verbindung mit den Fremdsprachen sowie dem musischen Bereich soll so einerseits Neugierde auf Neues entstehen, anderseits auch an traditionellen Werten und Fertigkeiten des Gymnasiums festgehalten werden.

Für die Umsetzung der Bildung in der digitalen Welt müssen mit dem Anschluss an das Glasfasernetz, der flächendeckenden Abdeckung mit W-LAN und der Einrichtung von digitale Lernumgebungen in allen Klassenzimmern und Fachräumen die Voraussetzungen für einen modernen und zukunftsfesten Unterricht an unserer Schule geschaffen werden. Gemeinsam mit dem Landkreis Dillingen als Sachaufwandträger und starken Partner werden wir diese Herausforderung angehen.

Unterstützt und begleitet werden diese Veränderungsprozesse von der Erweiterten Schulleitung. Günter Häußler, der als medienpädagogischer Berater digitale Bildung für die Gymnasien in Schwaben viel Expertise in diesem Bereich mitbringt, wird die Arbeitsgruppe Digitalisierung leiten und den Umsetzungsprozess moderieren. Die weitere Schärfung des MINT-Profils wird Christian Hümpfner voranbringen und mit Christian Trs komplettiert ein erfahrener Oberstufenkoordinator und Schulentwicklungsmoderator das Schulleitungsteam.

Das Gelingen der Vorhaben hängt jedoch von den Menschen ab, die es umsetzen. Nicht nur die letzten Wochen und Monate haben gezeigt, dass am Gymnasium Wertingen Lehrerinnen und Lehrer tätig sind, auf die wir als Schulfamilie stolz sein können. Unser Kollegium hat eine tolle Arbeit geleistet. Flexibel hat es auf die neue Situation reagiert und binnen kurzer Zeit innovative Konzepte des Unterrichtens entwickelt, ohne dabei den einzelnen Schüler aus dem Auge zu verlieren. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

 

Wir freuen uns deshalb darauf, gemeinsam mit der gesamten Schulfamilie das Gymnasium Wertingen als humane Schule weiter in guten Bahnen zu lenken.

Im Zentrum soll dabei stets die umfassende Persönlichkeitsbildung als Auftrag des Gymnasiums stehen. Es ist uns ein Anliegen, den ganzen Menschen mit all seinen Stärken und Schwächen sowie seinen Begabungen im musischen, sprachlichen, natur- und gesellschaftswissenschaftlichen Bereich in den Blick zu nehmen, ganz im Sinne der Tradition unseres Gymnasiums als humane Schule und ganz zum Wohle der uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler!

Sebastian Bürle, neuer Schulleiter, und Barbara Meyer, neue Stellvertretende Schulleiterin