Noche de Tapas

Pandemie! Alles geschlossen! Homeschooling! Na, dann machen wir unsere Tapas einfach selber zu Hause! Ganz unter dem Motto „Spanien ein bisschen in den Alltag holen“ veranstalteten die Schülerinnen und Schülern der Klasse 10e mit ihrer Spanischlehrerin Frau Gilbert am letzten Schultag vor den Pfingstferien einen spanischen Kochabend –  Noche de Tapas –  virtuell über Teams.

Tapas, übersetzt „Deckel oder Abdeckung“ (la tapa), sind kleine spanische Appetithäppchen, die man in Spanien in sogenannten bares de tapas mit einem Getränk zu sich nimmt. Dabei hat jede Tapas-Bar ein eigenes Angebot kleiner Köstlichkeiten. In Andalusien gibt es sogar noch die schöne Tradition einen kleinen Probierhappen kostenlos zum Getränk zu servieren.

Als Entrada  wurde Baguette, Alioli, Oliven und ein bisschen Serrano Schinken oder Manchego Käse schön angerichtet und anschließend gegessen.  Danach wurden spanische Tapas gekocht und serviert: Datteln im Speckmantel, Pimientos de Padrón, maurische Fleischspieße und Patatas Bravas. Als Getränk wurde ein alkoholfreier Sangría gemixt.

Einige der 10. Klässler bekochten sogar ihre ganze Familie und kamen dadurch ganz schön ins Schwitzen. Natürlich passierten auch kleinere Kochunfälle und nicht jedem hat alles geschmeckt. Alles in allem war es ein toller und lustiger Abend und das Ziel, ein bisschen Spanien in den Alltag zu holen, wurde voll und ganz erfüllt. ¡Viva la vida!

Bernadette Gilbert