„Europe – Old Roots, New Stories“ – das aktuelle ERASMUS-Projekt

Dass das GW auch in der Welt zu Hause ist, zeigt neben unseren Austauschprogrammen vor allem die seit Jahren erfolgreiche europäische Kooperation im Rahmen des Erasmus + – Projekts.

Mit „Europe – Old Roots, New Stories“ wird aktuell bereits das sechste Projekt an unserer Schule durchgeführt.

Ein Schwerpunkt liegt hier vor allem auf der geschichtlichen Betrachtung Europas, denn viel von dem, was unser aktuelles Leben prägt, können wir nur verstehen, wenn wir auch unsere kulturellen Anfänge kennen.

Als besonders interessant wird sich hierbei die Zusammenarbeit mit unseren bewährten Partnerschulen (Liceo Scientifico „R. Nuzzi“ in Andria/Italien, der Escola Garbí Pere Vergés in Badalona/Spanien und dem Berzsenyi Dániel Gimnázium in Celldömölk/Ungarn, erweisen, da wir nicht nur einen geschichtlichen Rückblick auf die „old roots“, die Ursprünge unserer Kultur und Lebenswelt, wagen, sondern uns auch den facettenreichen „new stories“ widmen wollen, die Europa heute bestimmen. Hierbei sollen die Schüler erkunden, wie sich Europa in den verschiedenen Epochen, angefangen in der griechisch-römischen Antike, sowie in ihren Heimatländern entwickelt hat und welche Auswirkungen sich daraus für unser jetziges Leben ergeben. Durch die Zusammenarbeit der Schulen aus den unterschiedlichen Ländern wollen wir auch einen Perspektivenwechsel wagen und unser eigenes Heimatland aus der Sicht unserer europäischen Nachbarn betrachten

Neben der Nutzung von internetgestützten Kommunikationsmitteln wird es im Rahmen des Projekts auch vier Arbeitstreffen an den beteiligten Schulen geben. Dies soll dazu beitragen, unseren Schülern einen authentischen Blick auf Europa zu ermöglichen sowie ihnen die Idee einer europäischen Gemeinschaft und ihre Werte nahebringen. Dadurch sollen sie erfahren, dass Europa mehr ist als Flüchtlingsprobleme, Finanzkrisen und Brexit.

Die Ergebnisse unserer Arbeit werden wir nach Abschluss auf unserer Projektseite öffentlich zugänglich machen.

Melissa Schneider und Christian Aigner

Die Ergebnisse unseres letzten Projekts „Spirit of Europe“ können Sie auf unserer Projektseite einsehen.