Inklusionstag am GW

Wie fühlt es sich an, mit Einschränkungen leben zu müssen? Wie ergeht es Menschen, die seit ihrer Geburt mit einem Handicap leben müssen? Diese Fragen stellten sich unsere Fünftklässler am Inklusionstag. Mithilfe zahlreicher Stationen zu unterschiedlichen Einschränkungen konnten unsere Schülerinnen und Schüler sich einen kleinen Einblick in die Probleme und Schwierigkeiten von Menschen mit Handicaps verschaffen.

Hindernisse mit einem Rollstuhl überwinden, sich blind auf den anderen verlassen müssen, mit Beeinträchtigungen Sport machen, das Gegenüber nur eingeschränkt zu verstehen – das waren einige der Herausforderungen, die unsere Schülerinnen und Schüler am Inklusionstag bewältigen mussten. Dadurch sammelten sie wertwolle Erfahrungen, die helfen, Verständnis für den anderen zu schaffen und ihn in seiner Andersartigkeit zu akzeptieren.

Das Inklusionsteam des Gymnasiums Wertingen wurde bei der Durchführung des Inklusionstages für die 5. Klassen tatkräftig vom P-Seminar von Frau Brand, den Tutorinnen und Tutoren der 9. Klassen, den Experten vom MSD Autismus sowie vom MSD Hören und Vertreterinnen des Bezirks Schwaben unterstützt.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für das Engagement für dieses wichtige Thema. Nur gemeinsam werden wir es schaffen, dass alle Teil der Gemeinschaft werden – ganz nach unserem Motto „Gemeinsam wir“.

Michaela Streitberger