Schulwettbewerb „Jugend debattiert“

Am 16. Dezember 2022 konnte man an unserer Schule wieder lebhafte Diskussionen miterleben, denn im Rahmen des jährlich stattfindenden Schulwettbewerbs „Jugend debattiert“ wurden beeindruckende Wortgefechte zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Problemen ausgetragen.

Im Vorfeld hatten sich unsere achten Klassen im Rahmen des Deutschunterrichts darauf vorbereitet und die jeweils besten Debattantinnen und Debattanten qualifizierten sich über die Klassenwettbewerbe für den Schulentscheid.

In zwei spannenden Halbfinals erörterten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst, ob Angriffe auf Kunstwerke härter bestraft werden sollten. Dabei setzten sich Amelie Pöltl und Franziska Schneckenburger (beide 8c) sowie Terry Kekeu Ebolo und Fabian Thaler (beide 8b) durch und standen sich somit im anschließenden Finale zum Thema „Soll ein Schulfach ,praktische Lebensführung‘ eingeführt werden?“ gegenüber. In einer kontrovers geführten Debatte stellten die Finalistinnen und Finalisten ihre Sachkenntnis, Ausdruckfähigkeit, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft unter Beweis. Demnach war es für die Jury, die immer aus Lehrkräften und aus speziell geschulten Schülerinnen und Schülern besteht, keine leichte Aufgabe, die Schulsieger zu ermitteln. Am Ende gewannen Amelie Pöltl und Terry Kekeu Ebolo vor Fabian Thaler und Franziska Schneckenburger, die unsere Schule somit am 16. Februar 2023 beim Regionalwettbewerb vertreten werden.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die nächste Wettbewerbsrunde!

Theresa Ostermeyer