Erneute Ehrung „MINT-freundliche Schule“

Am 4. Dezember 2020 wurden in Bayern 83 Schulen als „MINT-freundliche“ Schule ausgezeichnet, das Gymnasium Wertingen erhielt diese Auszeichnung bereits zum vierten Mal. Prämiert werden mit der Auszeichnung Schulen, die einen besonderen Schwerpunkt auf die Ausbildung in den sog. MINT-Fächern, also Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie, Physik und Technologie setzen. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder 

Bedingt durch die Einschränkungen der Corona Pandemie fand die Ehrung erstmalig virtuell unter der Leitung von Herrn Gesing (MINT Zukunft e.V.) statt. Zu Beginn der Ehrungsfeier wurden einige interessante Innovationen (z.B. Quantencomputer Google, Maker Space Firma Christiani, World Robotik Challenge) vorgestellt. In den folgenden Grußworten betonte beispielsweise Frau Kultusstaatssekretärin Anna Stolz, dass den MINT-Fächern und der Digitalisierung eine Schlüsselrolle bei der Zukunftsgestaltung unseres Landes zukommt. Freude beim Experimentieren, Programmieren und Tüfteln sind entscheidend dafür, dass junge Menschen ihre mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Talente entfalten können.  

Das Jahr 2020 hat uns allen nochmals verdeutlicht, was für eine wichtige Rolle Digitalität in unserem Bildungssystem spielt. Das Zusammenspiel zwischen Digitalisierung und Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) hat sich ebenfalls für die Schulentwicklung in der Covid-19-Krise als entscheidend herausgestellt. Die heute ausgezeichneten »MINT-freundlichen Schulen« zeigen, dass sie mit ihrem schulischen Konzept in der Lage sind, Ad-Hoc-Maßnahmen – z. B. zur Digitalisierung – didaktisch und pädagogisch durchdacht in den Schulalltag einzubinden.  

Die Schulen werden auf der Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Das Gymnasium Wertingen trägt dem auf vielfältige Weise Rechnung. So ist die Schule einer der Pioniere beim Einsatz moderner Medien im Unterricht, seit einigen Jahren sogar Referenzschule für Medienerziehung. Neben den seit vielen Jahren bewährten Laptop Klassen startete in diesem Schuljahr in der 8. Jahrgangsstufe die erste ipad Klasse. Daneben engagieren sich Lehrkräfte und Schüler in Zusammenarbeit mit Universitäten und Hochschulen im Bereich der Nanotechnologie und der Medizintechnik. Insbesondere eine Bildungspartnerschaft mit der Hochschule Aalen eröffnet dem Gymnasium Wertingen vielfältige Perspektiven. So wurde 2019 für die 8. Klassen ein MINT-Exkursionstag durchgeführt. Auch profitiert derzeitig ein P-Seminar von dieser Zusammenarbeit. Zukünftig werden zudem Experten der Hochschule im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium eingesetzt werden. Schließlich gehören Unternehmen aus der Region wie die Firmen Glas Trösch, Zott, Grünbeck oder KUKA zu den Partnern, die den Schülern laufend Einblick in ihre Produktion bieten und so erste praktische Berührungen mit den Naturwissenschaften ermöglichen. 

Christian Hümpfner